OUTFIT & INSPIRATION { QUALITÄT STATT QUANTITÄT }

Monday, 26 September 2016

IMG_4928


Wenn die Tage kürzer werden. Wenn wir keinen richtigen Sommer mehr haben aber auch noch keinen vollkommenen Herbst. Wenn die Temperaturen Ping Pong spielen und wir entweder zu zu wenig Kleidung oder zu zuviel gegriffen haben.

Bohemian Daydreamer ist ein Fashionblog. Hier dreht es sich um ein Kapitel aus meinem Leben, immer verbunden mit Fotografie.
Wer von Anfang an dabei ist, hat hier einiges mitbekommen, fashiontechnisch gesehen. Von der Kleidchen- und Röckchenphase bis hin zur Schickimicki- und Hippiephase. Ich finde es bewundernswert wie viele Menschen sich auf einen bestimmten Stil festlegen und ihm treu bleiben. 
Bei mir ist es das reinste Karussell. Ich will mich nicht festlegen, bzw. wollte mich nie festlegen. Mit der Zeit bin ich erwachsener geworden, vielleicht immer noch flippig aber nicht mehr zu ausgeflippt. Ich bin aus meinem Kleiderschrank rausgewachsen. 
Ehemalige Lieblinge wurden degradiert zu Home- und Sleepwear. Neue Lieblinge werden pausenlos getragen. Andere Kleidungsstücke werden komplett ignoriert. Weg mit dem alten Plunder, den wir doch nie wieder anrühren werden.
Ich möchte mehr Qualität statt Quantität. Ich möchte Stücke, die ein Hingucker sind aber dennoch schlicht und mit jedem anderen Teil kombinierbar. Ich möchte Stücke, von denen ich lange etwas habe, mit denen ich lange zufrieden sein werde.

Bei meinen letzten Einkäufen habe ich aufgepasst was mir in den Warenkorb kam. Auch die letzten Kooperationen wurden sehr genau unter die Lupe genommen.
Was ist mit meinen Lieblingsstücken kombinierbar? Statt wie noch vor ein paar Monaten "blind" drauflos zukaufen habe ich mal weitergedacht, bewusster eingekauft. So habe ich die Dinge gefunden, die seit Ewigkeiten auf meiner Wunschliste stehen. 

Meine liebste Kombination in den letzten Tagen? Schwarze spitz zulaufende Boots, schwarze ripped Jeans, ein schwarzer Hut und dazu kombiniert immer ein anderes Oberteil. Ob Bandshirts mit Strickjacke, Blusen mit extravaganten Details oder einfach nur ganz lässig mit V-Ausschnitt und oversized Jacke. Darin fühle ich mich in letzter Zeit am wohlsten und das tolle daran? Man kann diese simplen Stücke immer neu miteinander kombinieren - ob lässig, chic, cool oder mädchenhaft. Mehrlagige Kleider in Midi- oder Maxilänge können jetzt problemlos mit Boots kombiniert werden ohne Gefahr zu laufen, für das Wetter zu warm angezogen zu sein. Eine leichte oder kuschelig warme Strickjacke dazu und fertig ist das "spätsommerliche Herbstoutfit".

Für diesen Post habe ich mich mal auf einen Shop konzentriert - und zwar auf Esprit. Meiner Meinung nach verleihten einige Onlineshops einen dazu zuviel zu bestellen und Artikel zu behalten, die man nicht braucht, bzw. nie tragen wird. 
Esprit ist da anders. Man klickt nicht jeden Artikel an, sondern schaut bewusster und konzentriert sich auf die Kleidungsstücke, die einem regelrecht ins Auge springen.
Da wir momentan in einer Übergangs-Phase stecken habe ich euch ein paar Outfits zusammengestellt. Einige sind für die etwas wärmeren Spätsommer-Tage, die anderen für die etwas kälteren Kandidaten.

With love,
Patty



D66
IMG_4965

0000000
1 here   2 here   3 here   4 here


IMG_4953
000000
1 here   2 here   3 here   4 here


D68
IMG_4988
D67
IMG_5000
IMG_4913
IMG_4995
IMG_4922
0
1 here   2 here   3 here   4 here   5 here   6 here

IMG_4991
IMG_4931
IMG_4999
000
  1 here   2 here   3 here   4 here   5 here

IMG_4927
00
  1 here   2 here   3 here   4 here   5 here

D69
IMG_4943
IMG_4993
0000
  1 here   2 here   3 here   4 here   5 here   6 here

IMG_4990
IMG_4962
IMG_4997
00000
  1 here   2 here   3 here   4 here   5 here   6 here


IMG_4929
D70
IMG_4955

HELLO SUNDAY #25 {FLEAMARKET & POETICAL MOMENTS}

Sunday, 25 September 2016

IMG_3940

UPDATE Hallo, ihr Lieben! Wenn ihr das hier lest bin ich gerade auf dem Flohmarkt und verkaufe hoffentlich einiges. Ich weiß nicht, ob die Kleiderkreisler, die mir in der letzten Woche ein paar Sachen abgekauft haben, auch hier ab und zu vobeischauen. Aber wenn doch, dann möchte ich mich bei euch bedanken. Ich hoffe, ihr habt viel Spaß mit den erkreiselten Artikeln. 
Poetische Momente gab es in dieser Woche einige. Deswegen überschneiden sich diese Woche die Rubrik HIGHLIGHT und FAIL OF THE WEEK
Ansonsten schmeiße ich momentan meine ganze Garderobe um und befreie mich von Altlasten, bzw. knallbunten Kleidungsstücken, die einfach nicht mehr zu mir passen.

IMG_4870
IMG_4872


HIGHLIGHT / FAIL OF THE WEEK 
Wer bin ich? Es ist Samstagabend, halb 8. Ich liege im Bett. Nur einen Moment zuvor habe ich das letzte Stück Arbeit auf meiner Liste abgehakt. Ich war fleißig und habe einiges erledigt und vorbereitet. Irgendwie hat mich heute die Muse geküsst. Schon am vorigen Abend flossen die Worte nur so aus mir heraus und ließen mich einen Text zu Papier zaubern wofür ich nur einen Tag zuvor Stunden gebraucht hätte. Diese Tage sind leider viel zu selten. Manchmal läuft alles wie geschmirrt, manchmal läuft alles schief.
Seit ein paar Tagen (oder sind es bereits Wochen?) quält mich immer wieder eine bestimmte Frage.
Wer bin ich? Diese Frage stelle ich mir immer wieder.
Manchmal bin ich mir sicher. Manchmal bringen mich selbst Kleinigkeiten aus dem Gleichgewicht, Personen, Situationen.
Dieses Gefühl anderen Menschen gefallen zu müssen, kommt und geht. Wer möchte nicht jedem gefallen, mit jedem befreundet sein, das Gefühl haben, zu einer Gruppe zu gehören. Wir beäugen sie. Diese großen Freundeskreise. Menschen, die sich lachend in die Arme fallen, Witze reißen, Arm in Arm durch die Straßen ziehen.
Ich bin gerne allein. Ich bin gerne unterwegs. Ich brauche dieses Gleichgewicht, bin aber nicht im Gleichgewicht. Die Waage schwenkt aus, seit einiger Zeit.
Veränderung.
Wir bleiben zu einem bestimmten Zeitpunkt nicht stehen und bleiben so wie wir gerade sind. Wir verändern uns Tag für Tag, Jahr für Jahr. Die Zeit steht nie still. Wir gehen mit ihr.
Wer bin ich? Werden wir das jemals wissen?
Es gibt die Denker und die Leber. Die Denker denken zuviel. Die Leber leben einfach. Davon könnte ich mir mal eine Scheibe abschneiden.
Ich jongliere mit Gedanken. Betrachte sie von allen Seiten. Spiele Pingpong in meinem Kopf und finde zeitweise kein Ende.
Bin ich spontan? Manchmal. Manchmal habe ich einen Geistesblitz. Manchmal denke ich nicht lange nach. Manchmal bin ich mir sicher.
Wer bin ich?
Möchte ich das überhaupt wissen?
Ist die Tatsache, dass ich lebe, dass ich existieren darf nicht Grund genug die Gedanken mal abzustellen, spontan zu sein, zu einem Leber zu werden? Ich bin ein Denker, ja. Aber ich kann auch ein Leber sein. Und ich will einer sein.

WISHLIST Altes raus - Neues rein. Da morgen ein etwas aufwendigerer Inspirations-Post online geht, wird die momentan unendliche Wunschliste auf morgen verschoben.

NEW IN Ein paar Dinge erreichten mich Ende der Woche. Zara hat das perfekte Kleid für etwas wärmere Herbsttage geschaffen und Asos hat momentan ein paar coole Schnäppchen zu bieten. Meine Bestellung fiel z.B. sehr weinrot aus. Falls es die Zeit hergibt, werde ich ein Try-On drehen.

IMG_4892


FAV MUSIC An einem Abend in der Woche lief die verrückteste Playlist auf Youtube, die ich je gehört habe. Irgendwann wurde Roy Orbisons I Drove All Night abgespielt. Das Lied an sich ist vielleicht nicht so der Knüller aber in Kombination mit diesem Video einfach zum träumen. Jennifer Connelly und Jason Priestley - hach, perfekt.